US Wagyu Roastbeef mit Kartoffelgratin und Pfifferlingen
6. März 2019
edles-fleisch-rezeptideen-teres-major
Teres Major mit Spargel & Salzkartoffeln
6. Mai 2019

Rindergulasch aus US Schaufelstück

Auch wenn uns der goldene Herbst noch ein paar schöne warme Tage beschert, geht es trotzdem bald mit der kalten Zeit los. Wenn es kälter wird, heißt es in der Regel Suppen- und Schmorzeit. Ganz in dem Sinne starte ich heute mal mit einem Gulasch.

Viel mehr als einen guten Wein, vernünftigen Rinderfond, gutes Fleisch und eine Menge Zwiebeln braucht man auch nicht. Los geht’s.

 

Einkaufsliste für 3-4 Personen:

  • 1,5 KG US Black Angus Schaufelstück
  • Zwiebeln in gleicher Masse zum Fleisch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 400 ml Rotwein
  • 400 ml Rinderfond
  • 3 EL Tomatenmark
  • Paprika edelsüß & scharf
  • Butterschmalz
  • Salz & Pfeffer

 

Vorbereitung:

Das Fleisch eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit es sich auf Raumtemperatur akklimatisieren kann.
2 dünne Streifen Zitronenschale in feinste Würfel schneiden (alternativ abreiben) und die 2 Knoblauchzehen in feine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Zubereitung:

Das Fleisch in Scheiben und anschließend größere Würfel schneiden. Etwas Butterschmalz in einen Topf geben und das Fleisch bei hoher Temperatur nach und nach scharf anbraten und wieder aus dem Topf nehmen (Beim Anbraten schon etwas salzen). Auf keinen Fall das ganze Fleisch auf einmal in den Topf geben.

Ist das Fleisch komplett angebraten, wird es herausgenommen und die Zwiebeln kommen in den Topf. Diese werden für ein paar Minuten angebraten bis sie etwas Farbe bekommen haben und ca. um die Hälfte zusammengefallen sind.

Parallel den Kümmel in einer Pfanne anrösten und anschließend zerstoßen, dieser kommt nach dem Aufgießen mit in den Topf. Ist der Kümmel fertig 1 Butterflocke in die Pfanne geben und das Paprikapulver darin bei geringer Hitze eine Minute anschwitzen. Es darf nicht braun werden, da es sonst bitter wird.

Die Zwiebeln dürften nun soweit sein. Dazu kommt nun das Tomatenmark und wird für ein paar Minuten mit gebraten. Jetzt kommt das Fleisch wieder dazu und es wird mit dem Rotwein und Rinderfond aufgegossen.
Im Anschluss kommt der zerstoßene Kümmel, die Paprikamischung sowie die Lorbeerblätter dazu und es muss mit schräg aufgelegtem Deckel für 1 Stunde bei geringer Hitze leicht köcheln.

Nach der Zeit kommt der Knoblauch sowie die Zitronenschale dazu und es muss für weitere 60–90 Minuten, diesmal mit geschlossenem Deckel weiter köcheln.
Fertig ist das Gulasch, wenn die Zwiebeln komplett verkocht sind und das Fleisch butterzart ist. Zum Schluss wird noch mit Pfeffer und gegebenenfalls Salz abgeschmeckt.

Als Beilagen gab es bei mir Knöpfle und Rotkohl, aber auch normale Spätzle oder Knödel sind eine gute Wahl.

 

Gutes Gelingen und guten Appetit.