US Wagyu Roastbeef mit Kartoffelgratin und Pfifferlingen
6. März 2019
edles-fleisch-rezeptideen-teres-major
Teres Major mit Spargel & Salzkartoffeln
6. Mai 2019

Neues Jahr neues Steak

Heute gibt es Chuck Flap oder auch Teppanyaki-Cut genannt – es ist ein stark marmoriertes, sehr aromatisches und saftiges Stück aus dem Nacken. Man kann es als Braten zubereiten, aber auch kurzgebraten als Steak. Ich habe es diesmal als 2–3 cm Dicke Scheibe kurz gebraten. Dazu gab es Hasselback-Kartoffeln und Gemüse aus dem Ofen.

 

Zutaten für 2 Personen:

  • 300 – 400 g Chuck Flap (2-3 cm dick)
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • Aroma Tomaten
  • Drillinge in gewünschter Menge
  • Knoblauch (frisch oder granuliert)
  • brauner Zucker
  • Paprika
  • Salz & Pfeffer
  • Butter
  • Olivenöl

 

Vorbereitung:

Das Fleisch eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit es sich auf Raumtemperatur akklimatisieren kann. Das Fleisch wird ca. 10 Minuten vor dem Braten gesalzen.
Gemüse waschen und Aubergine sowie Zucchini in dickere Scheiben oder kleine Würfel schneiden.

Zubereitung:

Die Kartoffeln dünn ein aber nicht durchschneiden und in eine ofenfeste Form legen. Mit etwas Olivenöl einpinseln – würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika und bei 200 °C für 25 Minuten in den Ofen geben.

Währenddessen die Aubergine und Zucchini ebenso eine ofenfeste Form geben, mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und nach belieben mit italienisches Kräutern vermengen. Die Tomaten dazulegen und von oben anstechen damit sie nicht platzen. Nun die Tomaten mit etwas Olivenöl einpinseln, mit Salz, Pfeffer, braunem Zucker und gepresstem Knoblauch oder Granulat würzen.

Wenn die 25 Minuten vorbei sind, die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen. Die Einschnitte sollten sich nun schon etwas geöffnet haben. Jetzt werden die Kartoffel mit einer Mischung aus etwas geschmolzener Butter, Salz und Knoblauch eingepinselt und kommen zusammen mit dem Gemüse noch mal für 30 Minuten in den Ofen.

Kurz bevor das Gemüse und die Kartoffeln fertig sind eine Pfanne auf hohe Temperatur bringen, das Fleisch darin von jeder Seite für 1,5 – 2 Minuten je nach Dicke braten und anschließend noch 5 Minuten ruhen lassen. Als Kerntemperatur empfehle ich hier 52 °C – 55 °C.

Zuletzt bleibt noch das Tranchieren und Anrichten. Auf das Fleisch kommt noch etwas Pfeffer und nach Geschmack ggf. etwas Salz.

 

Gutes Gelingen und guten Appetit.