US Wagyu Roastbeef mit Kartoffelgratin und Pfifferlingen
6. März 2019
Teres Major mit Spargel & Salzkartoffeln
6. Mai 2019

Italienisches Wagyu Rib Eye mit Gemüse Spaghetti

Heut gibt es mal Spaghetti, aber nicht mit Bolognese, sondern mit Gemüse im eigenen Sud und Wagyu Tranchen. Schnell, einfach und richtig lecker. Eins noch bevor es losgeht. Das gewählte Gemüse im Rezept lässt sich natürlich beliebig ersetzen – Aubergine und Pilze sind keine Pflicht.

 

Zutaten für 2 Personen:

  • 300-400 g italienisches Wagyu Rib Eye
  • 2 Kräuterseitlinge
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 kleine Aubergine
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 handvoll Kirschtomaten
  • 2–3 Knoblauchzehen
  • Weißwein oder Gemüsefond
  • Spaghetti
  • Parmesan
  • Olivenöl
  • 1–2 Butterflocken
  • 2 Stängel Thymian
  • Salz, Pfeffer, Zucker

 

Vorbereitung:

Fleisch eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit es sich auf Raumtemperatur akklimatisieren kann. 10 Minuten vor dem Anbraten leicht salzen.
Zucchini, Paprika, Aubergine und Pilze putzen und in Würfel schneiden. Knoblauch in Stifte und die Kirschtomaten in Scheiben.

Zubereitung:

Zunächst brätst du das Fleisch an und kochst parallel dazu die Spaghetti. Das Fleisch wird bei hoher Temperatur mit etwas Butterschmalz von jeder Seite für 1 – 1,5 Minuten gebraten. Anschließen kommt es bei 80 °C – 100 °C in den Backofen bis es 53 °C erreicht hat.

Ist das Fleisch im Ofen, gibst du direkt die Aubergine mit etwas Olivenöl in die heiße Pfanne und brätst sie für ein paar Minuten an. Als Nächstes kommen Pilze und Zucchini Paprika und Knoblauch dazu. Das Ganze wird nun so lange gebraten bis die Pilze etwas zusammenfallen.
Jetzt würzt du erstmals mit Salz, Pfeffer, dem Thymian einer Prise Zucker. Alles gut unterrühren und mit einem Schluck Gemüsefond oder Weißwein ablöschen. 1 Minute köcheln lassen, 1–2 Butterflocken dazugeben sowie die Tomaten.
Nun noch die Spaghetti unterrühren und fertig sind die Nudeln.

Während die Nudeln nun noch etwas ziehen, dürfte dein Fleisch auch bei der gewünschten Temperatur angekommen sein. Nimm es aus dem Ofen und lass es noch für 5 Minuten ruhen. Es zieht auf ca. 54 °C – 55 °C nach.
Nun bleibt nur noch das Tranchieren und Anrichten. Auf die Nudeln kannst du noch etwas Parmesan reiben und aufs Fleisch kommt noch etwas Pfeffer.

 

Gutes Gelingen und guten Appetit.